FacebookTwitter

Attilio Ferrara

attilio ferraraAttilio Ferrara, geboren 1950 in Sardinien, ist seit frühester Kindheit ein spiritueller Mensch. Im Alter von 25 Jahren erhielt er durch eine tief greifende spirituelle Erfahrung seine Lebensaufgabe.

Als Botschafter und Behandler gibt er sein Wissen weltweit an Seminaren und auf seinen Reisen weiter. Der Kernpunkt seiner Botschaft, die bedingungslose Liebe zu leben, ermöglicht es jedem Menschen, sich auf allen Ebenen des spirituellen Wachstums zu entfalten.

Seine klare, machtvolle Botschaft ist die Erkenntnis des universellen Wissens.

Sein Weg ist bewusst, gradlinig und kann uns eine Möglichkeit aufzeigen, selber den Weg der universellen Kraft zu gehen. Sein höheres Bewusstsein vermag uns zu wecken, unsere eigene Entwicklung zuzulassen.

Fragen zu seiner Lehre beantwortet Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ">Attilio Ferrara jederzeit gerne. Bei persönlichen Problemen, Energie betreffende Fragen etc. konsultieren Sie bitte einen Energievermittler/Lehrer in Ihrer Nähe.

Die sieben Lehren

Lehre 1 - Die Kunst des Wohlbefindens - Start in die spirituelle Ausbildung
Lehre 2 - Energiefördernde Behandlung und Lehrerausbildung (für die Lehre 1)
Lehre 3 - Merlin-Stab: Die Macht des Selbstbewusstseins
Lehre 4 - Moses-Stab: Das Prinzip der göttlichen Führung
Lehre 5 - Elias-Stab
Lehre 6 - Meister-Lehre
Lehre 7 - Avatar

Attilios Arbeit

Attilio Ferrara, geboren 1950 in Sardinien, ist seit seiner Kindheit mit der geistigen Welt in bewusster Verbindung. Mit fünfundzwanzig Jahren sah er das erste Mal draussen im Schnee bei morgendlicher Dunkelheit ein riesiges Lichtfeuer, eine Feuersäule, die zum Himmel empor ragte. Damals fehlte ihm noch die Erklärung dieses gewaltigen Ereignisses. Seine stetige Entwicklung führte ihn schliesslich zu seiner geistigen Aufgabe, der er sich heute vollkommen widmet.

Lichtnetz weltweit

Dem geistigen Auftrag, das weltweite Lichtnetz aufzubauen, geht er gezielt nach, um den Menschen eine schnellere spirituelle Entwicklung, einen einfacheren Zugang zur feinstofflichen Welt zu ermöglichen.
Die grossen tragenden Lichtsäulen werden nach geistiger Information an den gegebenen Plätzen aufgebaut. Die Orte sind ihm bereits bekannt und die Hauptlichtsäulen teilweise aufgebaut.
Die erste Lichtsäule, oder die erneute Entzündung des göttlichen Feuers wurde von Attilio im Jahr 2002 auf zweitausend Metern am Berg Moses im Sinai aufgebaut.
Die zweite Lichtsäule des Lichtnetzes baute Attilio Ende des Jahres 2002 auf viertausend Metern Höhe in Teotihuacan, nördlich von Mexiko City auf.

Die dritte Lichtsäule baute Attilio im Jahre 2004 auf null Metern Höhe am Ayers Rock in Australien auf.
Die vierte und letzte Lichtsäule des Netzes wird von Attilio auf sechstausend Metern im Himalaja aufgebaut.


Lichtnetz Afrika


Weiter entsteht über dem Kontinent Afrika eine Lichtpyramide. Attilio setzt an vier vorgesehenen Punkten in Afrika Lichtsäulen mit einer bestimmten Neigung. Alle vier Lichtsäulen werden sich durch die Neigung an einem Schnittpunkt treffen, um die Pyramidenform über Afrika entstehen zu lassen.
Die erste Lichtsäule hat Attilio im Dezember 2003 in Marokko auf dem Marktplatz von Marakesch aufgebaut.
Die zweite Lichtsäule hat Attilio, zusammen mit einer Schülergruppe, am Fish River Canyon am 14. April 2007 um ca 16.00h aufgebaut. Beim Aufbau der Lichtsäule entstand ein enormer Druck, eine fröstelnde Kühle entstand und die Moleküle in der Luft teilten sich und nahmen die Form einer Säule an.
Die Lichtsäule kann man deswegen gut erkennen, da sich die Moleküle in einer hohen Geschwindigkeit drehen und für unser Auge die Form einer Säule entsteht. Dieses Phänomen ist mit bloßen Augen zu beobachten. Gleich nach dem Aufbau begann sich die Lichtsäule zu neigen um sich mit der nordöstlichen Lichtsäule in Marakesch zu verbinden. Die Verschmelzung der beiden Säulen am Schnittpunkt geschah in der darauf folgenden Nacht morgens um ca 3.00 Uhr. Mit der Verschmelzung ist zugleich auf der östlichen Afrikaseite zwischen den Lichtsäulen ein Lichtnetz entstanden, welches die Aufgabe hat, die Feuchtigkeit vom Atlantik her auf zu fangen, um in die regenarmen Gebiete von Afrika Regen zu bringen, um damit die existenziellen Voraussetzungen für die Menschen zu schaffen. Wo Wasser ist, ist Leben.

Eine weitere Lichtsäule soll im Tal der Könige in Aegypten entstehen.
Der Bestimmungsort der vierten Lichtsäule von Afrika ist noch nicht bekannt. Sie wird mit grosser Sicherheit an der Ostküste Afrikas entstehen.

Lichtsäulen mit Informationen und weitere Symbole werden von Attilio weltweit für die dort lebenden Menschen, die Tiere sowie die Natur laufend aufgebaut. Wo er unterwegs ist, lässt er Lichtsäulen entstehen, um das Bewusstsein aller Lebewesen zu erhöhen. (siehe Menüpunkt

ritabonora
Studio Olistico Tel./Fax 0471 266824 | Cell: +39 346 0832030
Via Cesare Battisti 12/A | I-39100 Bolzano (BZ) | AUF VORMERKUNG
info@ritabonora.com | MwSt.-Nr. 00156288888

tuttobolzano